Advertorial

art KARLSRUHE selections

Vom 20. bis 23. Mai findet die art KARLSRUHE selections statt. Mit einer inspirierenden Auswahl hilft das Onlineprogramm, die Zeit zu überbrücken, bis man sich wieder persönlich begegnen kann

Von art KARLSRUHE
11.05.2021

Eine Selektion, eine inspirierende Auswahl, ein Konzentrat des Messegeschehens: Die diesjährige art KARLSRUHE musste aus bekannten Gründen abgesagt werden. Stattdessen bietet die Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst auf ihrer Website ein kostenfreies Onlineprogramm, das Kunstinteressierte informiert und unterhält, inspiriert und verbindet. Vom 20. bis 23. Mai hilft art KARLSRUHE selections die Zeit zu überbrücken, bis man sich wieder persönlich begegnen kann. Zudem zeigen die teilnehmenden Galerien Sonderausstellungen mit für die art KARLSRUHE vorgesehenen Künstlern und Projekten.

Art Karlsruhe
Impressionen art KARLSRUHE 2020 © Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

„Es ist uns ein großes Anliegen, unsere Aussteller zu unterstützen und den Besuchern und Begleitern der Messe eine digitale Plattform für Information und Diskussion zu bieten. Die art KARLSRUHE selections sind ein Konzentrat des Messegeschehens und werden online ebenso wie in den teilnehmenden Galerien spannende Akzente setzen. Insbesondere da wir aktuell auf Kunstmessen verzichten müssen, wollen wir für ein noch stärkeres Gemeinschaftsgefühl in der Kunstlandschaft sorgen“, erklären Geschäftsführerin Britta Wirtz und der Kurator art KARLSRUHE, Ewald Karl Schrade.

Impressionen art KARLSRUHE 2020 © Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

art KARLSRUHE selections digital

Die Messe Karlsruhe hat gemeinsam mit Ausstellern und Partnern ein viertägigen Online-Programm entwickelt: Es kommen sowohl GaleristInnen als auch SammlerInnen und KünstlerInnen zu Wort. Die Themen behandeln unter anderem die aktuell besonderen Herausforderungen im Kunstbetrieb, beispielsweise das analoge Sammeln in digitalen Zeiten.

Die art KARLSRUHE selections startet täglich mit dem ARTIMA Talk ins Programm. Lisa Zeitz, Chefredakteurin der Weltkunst, und Matthias Ehlert, stellvertretender Chefredakteur der Weltkunst, treffen jeweils im Wechsel eine Persönlichkeit der Kunstwelt und beleuchten im Gespräch mit ihr eine wichtige Dimension des Kunstmarkts: Handeln, Sammeln, Vermitteln und künstlerische Kreativität.

Impressionen art KARLSRUHE 2020 © Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

Anschließend können die Besucher der Webseite bei „Kunsttour im Duett“ einen tiefen Einblick in das Programm der zugelassenen Galerien erhalten. Die 45-minütigen, digitalen Führungen von KunsthistorikerInnen behandeln bspw. Konzeptkunst oder Frauendarstellungen in der Kunst. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, Fragen zu den gezeigten Werken und dem Galerienprogramm zu stellen.

Im anschließenden Expertenpodcast geht Kunstjournalist Dr. Sebastian Preuß auf Sendung. Er beantwortet die wichtigsten Fragen für Sammler und solche, die es werden wollen. Zudem gibt es im Rahmen der art KARLSRUHE selections an zwei Clubhouse-Abenden die Gelegenheit zum Austausch mit anderen Kunstinteressierten.

Die Teilnahme am Digitalprogramm, das in Zusammenarbeit mit dem ZEIT Weltkunst Verlag entstanden ist, ist kostenfrei und spontan über die Webseite der art KARLSRUHE möglich.

Impressionen art KARLSRUHE 2020 © Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

art KARLSRUHE selections in den Galerien vor Ort

Auch offline wird die Kunstmesse erlebbar sein: Viele der für die art KARLSRUHE zugelassenen Galerien veranstalten vor oder während des ursprünglich geplanten Messezeitraums im Mai Sonderausstellungen und kleinere Events in ihrem Räumen. Sie rücken Künstler und Projekte in den Fokus, die auf der art KARLSRUHE 2021 präsentiert werden sollten, und zeigen für die Kunstmesse vorgesehene Werken. Zahlreiche Galerien nehmen teil und haben Sonderausstellungen unter dem Motto art KARLSRUHE selections angekündigt.

Der Termin für die art KARLSRUHE im nächsten Jahr steht fest: Vom 17. bis 20. Februar 2022 spannt die 18. Ausgabe der Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst den Bogen über 120 Jahre Kunstgeschichte. Damit bleibt sie ihrem gewohnten Termin zu Beginn des Kunstmessejahres treu.

Alle Informationen zu den art KARLSRUHE selections finden Sie hier.

Impressionen art KARLSRUHE 2020 © Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

Zur Startseite