Kunstmarkt für Porzellan

Ein Pfau macht sich begehrt

Nach den spektakulären Erfolgen von 2021 ist es um die keramische Kunst ruhiger geworden. Zwar werden nach wie vor bedeutende Werke versteigert, aber die Preise bleiben moderat. Mit erfreulichen Ausnahmen

Von Thomas Kemper
19.12.2022
/ Erschienen in Kunst und Auktionen Nr. 19/22

Das Porzellanjahr 2021 stand ganz unter dem Eindruck der „Jahrhundertauktion“ der Sammlung Oppenheimer, die alle Rekorde schlug und den Markt in diesem Segment spürbar belebte. In den vergangenen zwölf Monaten zeigte sich das Auktionsgeschehen dagegen eher ruhig und unaufgeregt – eine ganze Reihe von respektablen Ergebnissen eingeschlossen.

Jetzt weiterlesen mit

Kostenloses Probeabo 0,00 €

Alle Artikel frei zugänglich

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Danach 6,50 € pro Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt kostenlos testen

Nächste Seite