Kunstfotografie des Piktorialismus

Gemälde aus Licht und Dunkelheit

Die Fotografie der Zeit um 1900 brachte Bilder hervor, die mit der Malerei und Grafik konkurrierten. Nach jahrzehntelanger Missachtung ist der Piktorialismus heute wieder hochgeschätzt. Unser Sammlerseminar zeigt: Der Markt erfordert Spürsinn

Von Christiane Fricke
22.10.2020
/ Erschienen in WELTKUNST Nr. 173

Sie schufen Fotografien, so groß und hingehaucht wie die Malerei der Impressionisten, weich durchgezeichnet wie mit dem Kohlestift und voller Atmosphäre wie die Bilder der Schule von Barbizon. Kein Wunder, dass diese „bildhafte“ (englisch: pictorial) Fotografie um 1900 Aufsehen erregte und zu einem kontrovers diskutierten Kapitel der Fotogeschichte wurde.

Jetzt weiterlesen mit

Kostenloses Probeabo 0,00 €

Alle Artikel frei zugänglich

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Danach 6,50 € pro Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt kostenlos testen

Zur Startseite