Kunsthandwerk aus aller Welt

Schenkt mehr Kunst!

Kunst und Kunsthandwerk bringen die Welt zu uns nach Hause – und sind wunderbare Geschenke. Wir präsentieren außergewöhnliche Objekte vom Schmuck aus Brasilien bis zum Möbelklassiker aus Finnland

Von WELTKUNST Redaktion
02.12.2020

Brasilien: Vom Glanz der Felder

Im zentralbrasilianischen Bundesstaat Tocantins wächst eine Pflanze, die tiefgolden schimmert. Kunsthandwerker dürfen sie einmal jährlich ernten und zu Schmuck verarbeiten. O fio dourado bietet die Halskette „Rio de Janeiro“ für 59 Euro an.

Die Halskette „Rio de Janeiro" von O fio dourado. © O fio dourado c/o CODOMO

Österreich: Acht Lichtlein brennen

Auf glamouröse Weise schnörkellos war die Moderne der Zwanzigerjahre – so wie eben dieser achtarmige Kerzenleuchter aus der Werkstätte Hagenauer in Wien. Den nach Franz Hagenauers Entwurf von 1929 gefertigten Messingleuchter bietet die Wiener Galerie Bel Etage als Zwillingspaar für 48 000 Euro an.

Hagenauer Kerzenleuchter
Die Galerie Bel Etage bietet den Hagenauer Kerzenleuchter an. © Fotostudio August Lechner

Südafrika: Abstraktion und Frauenpower

Esther Mahlangu hat die Wandmalereien der Ndebele auf die Leinwand und den internationalen Kunstmarkt gebracht. Die Melrose Gallery vertritt die 85-Jährige und bietet „Ndebele Abstract“ (2019) für 5462 Dollar an.

Esther Mahlangu
„Ndebele Abstract" von Esther Mahlangu bietet die Melrose Gallery an. © Khumi Waleng-Friedman/The Melrose Gallery

Finnland: Nordic by Nature

Niemand hat Design und Architektur der Moderne in Finnland so geprägt und in die Welt getragen wie Alvar Aalto. Artek produziert seinen dreibeinigen Klassiker »Stool 60« von 1933, von dem bis heute fünf Millionen Exemplare verkauft wurden. Erhältlich ist er unter anderem via connox.de für 230 Euro.

Stool 60
Der dreibeinige Klassiker „Stool 60“ von Alvar Aalto. © Artek

Niederlande: Blau ist am besten

Auf die Frage nach unserer Lieblingsfarbe lautet die statistisch häufigste Antwort „Blau“. Dieses Phänomen mag ein Grund sein, weshalb Keramik aus Delft auch heute noch den Zeitgeschmack trifft. Für 13 500 Euro bietet der Amsterdamer Antiquitätenhändler Aronson zwei um 1770 geschaffene Pferdefiguren aus Delfter Blau an, die sich direkt in unser Herz getänzelt haben.

Pferdefiguren
Die Pferdefiguren aus Delfter Blau sind beim Amsterdamer Antiquitätenhändler Aronson zu haben. © Aronson Antiquairs