21.08.2018 Laura Storfner

Uhren und Malerei, Eppli, 21. September

Unter den 600 Losen, die Eppli am 21. September aufruft, sticht eine Arbeit von Carl Ludwig Hoffmeister besonders hervor. Was auf den ersten Blick wie ein konventionelles Ölgemälde wirkt, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als Bilderuhr: Im Arbeitszimmer von Kaiser Franz I. mag die Zeit stillstehen, doch die Uhr im Bildhintergrund läuft weiter. Das vorliegende Motiv ist in einer späteren Kopie bereits im Wiener Uhrenmuseum vertreten, für die angebotene Metallarbeit aus dem Jahr 1829 werden moderate 15000 Euro erwartet.