10.11.2017 Laura Storfner

New York, 14. Dezember, Illustration

Das einzige, öffentlich zugängliche Werk des Illustrators Ludwig Bemelmans findet man in der Bar des New Yorker Carlyle Hotels. Den Innenraum gestaltete der gebürtige Österreicher in den Vierzigern, um im Gegenzug eineinhalb Jahre im Hotel wohnen zu dürfen: Mit seiner Wandmalerei schuf er auch ein Zuhause für die kleine Madeline – die Kinderbuchheldin, mit der er berühmt wurde. Swann ruft am 14. Dezember sein Aquarell „Verandah Grill Luncheon on the Queen Mary“ aus dem Jahr 1956 (Taxe 12.000 Dollar) auf, das eine Szene aus dem Carlyle darstellen könnte, in Wahrheit aber eines von Madelines Abenteuern bebildert.