14.03.2017 Jan Bykowski

Paris, 8. April, Comics

Artcurial eröffnet die Jagd auf Höchstgebote auf Comics. Besondere Beachtung dürften Blätter von Hergé erfahren

Wenn es um die Jagd nach Topergebnissen geht, ist im Bereich der Comics Tintin, dessen Abenteuer im deutschsprachigen Raum unter dem Titel „Tim und Struppi“ bekannt sind, immer ein heißer Kandidat. Bei Artcurial gehören einige Blätter seines Schöpfers Hergé wieder zu den Toplosen. Eine 1937 für Tintin en Amérique entstandene Zeichnung wird auf 600.000 Euro geschätzt. Deutlich günstiger kann man in das „Univers of Tintin’s creator“, wie das Haus die Auktion betitelt, mit dem Blatt „Captain Haddock et Tintin“ eintreten, für das 15.000 Euro erwartet werden. Mit „Flupke à l’école“ ist auch eine Zeichnung von Hergé für 6000 Euro im Aufruf.