01.02.2017 Jan Bykowski

Bonn, 11. Februar, Gemälde, Fayencen

Plückbaum ruft in seiner 355. Auktion ein kleines Gemälde auf, von dem eine andere Version in der großen Sammlung Alter Meister im Schloss Wilhelmshöhe in Kassel zu finden ist. Die „Büßende Magdalena“ von Philip van Dijk hatte Landgraf Karl erworben. In Bonn kann nun ab 1600 Euro auf eine dem Maler zugeschriebene, nur etwa ein Viertel so große, aber „gehaltvollere“ Version geboten werden: Der Büßenden ist hier zusätzlich eine Tintenflasche beigegeben. Die 47 mal 40 Zentimeter große Leinwand kommt aus rheinischem Familienbesitz. Aus der Kölner Sammlung Schmitz-Eichhoff stammt neben rund 130 weiteren Positionen eine Kohlkopfterrine. Die Brüsseler Fayence von Philippe Mombaers war 1999 im Museum für Angewandte Kunst in Köln ausgestellt, nun ist sie für 2400 Euro in Bonn im Aufruf. Mit Oswald Achenbach ist ein weiterer Rheinländer in der Auktion vertreten. Von ihm stammt der „Blick auf das Castello Aragonese, Ischia“, Öl/Lwd., von 1880, taxiert auf 14.000 Euro.