Auktionen

Entschleunigte Lebenshaltung

Manchmal erscheint der Zeitgeist des Barok erstaunlich zeitgenössisch, wie die Auktionen vom 15. bis 17. Juni  bei Wendl in Rudolstadt zeigen. 

Von Frank G. Kurzhals
13.06.2017

Dem Auktionshaus Wendl ist es auch für seine kommende ­Sommerauktion wieder gelungen, ein Füllhorn an Losen zu akquirieren. Diesmal sind es 3800 Objekte, darunter über 800 Gemälde und 650 Porzellane. Freunde der entschleunigten Lebenshaltung werden sich über die angebotene Reisesonnenuhr aus der Zeit des Barock freuen. Graviert mit „Langlois Paris aux Galleries du Louvre“ wird die feine silberne Uhr in ihrem Originaletui mit einem Limit von 1800 Euro angeboten. 

Vom 18. Jh. direkt an das Ende des 19. Jh. führt ein in Leder gebundenes Album mit 27 Originalen russischer Künstler. Es wurde im Rahmen der ersten Gemäldeausstellung Moskauer Künstler 1893 für den „Rothschild von Moskau“, den wohlhabenden russischen Bankier Lazar Solomonovich Polyakov, seinerzeit auch Leiter der jüdischen Gemeinde von Moskau, zusammengestellt. Jetzt ist es mit dem Limit von 4600 Euro eines der Highlights der Auktion.

Service

Abbildung

Reisesonnenuhr, Barock, Langlois, Paris, Silber (Abb.: Wendl, Rudolstadt)

Auktion

Wendl
Rudolstadt
15. bis 17. Juni

 

Dieser Beitrag erschien in

WELTKUNST Nr. 130/2017