08.03.2016 Hartmut Kreutzer

Antiken bei Gorny & Mosch

Angesichts der Bedrohung des deutschen Kunst­ und Antiqui­tätenhandels durch das kürzlich gebilligte Kulturschutzgesetz hat der befürchtete Exodus deutscher Kunsthändler ins Aus­land anscheinend bereits be­gonnen. So bleibt nur zu hoffen, dass diesen Weg nicht auch das Münchner Auktionshaus Gorny & Mosch gehen wird.

(Foto: Gorny & Mosch, München)
(Foto: Gorny & Mosch, München)

Die Antikenauktionen bei Gorny & Mosch verleihen dem hiesigen Kulturleben einen besonderen Glanz. Im Dezember kommen diesmal wieder zahlreiche anti­ke Objekte aller Art aus Grie­chenland, Rom und dem Orient zur Versteigerung, größtenteils aus einer alten deutschen Sammlung.

Teuerstes Stück unter den etwa 850 Losen ist eine 115 cm hohe Silen­-Statue aus fein kristallinem Marmor, die vormals vermutlich als Brunnenfigur gedient hatte (Taxe 250.000 Euro). Das originelle Objekt, dessen Herkunft detailliert belegt ist, war vor einigen Jah­ren schon einmal bei Gorny & Mosch in der Auktion. Hohe künstlerische Qualität zeigt auch eine bronzene Beschlag­platte in Form eines efeubekränzten etruskischen Silen­kopfes aus dem 5. Jh. v. Chr. Die herrliche malachitfarbige Patina verleiht dem Stück einen ganz besonderen Reiz (Abb., Taxe 2500 Euro).

Neben Skulpturen aus Stein, Bronze und Terrakotta findet man in der Auktion wie gewohnt auch Keramik aller Art, Gemmen, Schmuck und Glas aus der Antike. Besondere Aufmerksamkeit verdient eine rotfigurige Lekane aus Unterita­lien (etwa 330–320 v. Chr.). Im Inneren der flachen, mit Hen­keln versehenen Schale ist der Raub der Persephone durch Hades dargestellt. Der bärtige Herrscher der Unterwelt stürmt auf einem vierspännigen Renn­wagen dem Betrachter entge­gen, neben sich die verzweifelt gestikulierende Tochter der Demeter. Auch dieses Exponat, das ein typisches und besonders attraktives Beispiel der apuli­schen Vasenmalerei des späten 4. Jahrhunderts v. Chr. darstellt, wurde mehrfach publiziert (Taxe 25.000 Euro).

 

Gorny & Mosch, München (Auktion: 16. Dezember 2015)