Wissenschaftliche Instrumente

Als sich die Welt neu ordnete

In der Renaissance und im Barock entstanden raffinierte Geräte, um die Welt zu vermessen und die Himmelskörper zu veranschaulichen. Es sind Objekte mit hohem Kunstanspruch, faszinierend für Technikfreaks wie für Ästheten. Unser Sammlerseminar zeigt: Auch mit kleinerem Geldbeutel lassen sich sehr schöne Stücke erwerben

Von Sabine Spindler
16.12.2020
/ Erschienen in Weltkunst Nr. 160

Dass Wissenschaft und Schönheit ein Gegensatz seien, glaubt nur, wer noch nie den Blick in die Vergangenheit warf. Ein astronomisches Reisebesteck des

Jetzt weiterlesen mit

  • Alle -Artikel gratis lesen!
  • Immer auf dem Laufenden bleiben mit dem künftigen -Newsletter.
  • Regelmäßig aktuelle Infos und Hintergründe zum Kunstmarkt

Passwort vergessen?

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Wir senden Ihnen einen Link zu, bei dem Sie ein neues Passwort setzen können.

Zurück zur Registrierung


Ihre Anmeldung zu dem Dienst W+ und zum Newsletter können Sie jederzeit widerrufen, beispielsweise per E-Mail an support@weltkunst.de.

Wir verwenden Ihre Daten auch, um Ihnen per E-Mail Informationen zu ähnlichen Angeboten der ZEIT Weltkunst zuzusenden. Der entsprechenden Datenverwendung können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.