Sammlerseminar

Boom der Neuen Sachlichkeit

Die Maler der Neuen Sachlichkeit reagierten mit einem kühlen, distanzierten Realismus auf die turbulente Weimarer Republik. Ihre Kunst triumphiert derzeit mit Rekordpreisen. Besonders für die unbekannten Meisterwerke, mit denen der Markt immer wieder überrascht

Von Sabine Spindler
14.09.2020
/ Erschienen in WELTKUNST Nr. 174

Messerscharf und mit einer Spur von Dekadenz hat Christian Schad 1927 sein berühmtes »Selbstporträt mit Modell« gemalt. Zart wie auf einem Bild Bott

Jetzt weiterlesen mit

  • Alle -Artikel gratis lesen!
  • Immer auf dem Laufenden bleiben mit dem künftigen -Newsletter.
  • Regelmäßig aktuelle Infos und Hintergründe zum Kunstmarkt

Passwort vergessen?

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Wir senden Ihnen einen Link zu, bei dem Sie ein neues Passwort setzen können.

Zurück zur Registrierung


Ihre Anmeldung zu dem Dienst W+ und zum Newsletter können Sie jederzeit widerrufen, beispielsweise per E-Mail an support@weltkunst.de.

Wir verwenden Ihre Daten auch, um Ihnen per E-Mail Informationen zu ähnlichen Angeboten der ZEIT Weltkunst zuzusenden. Der entsprechenden Datenverwendung können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.