11.07.2016 Jan Kohlhaas

Gehaltvolles Brauchtum - Branntweinschalen

Für Schnaps oder Konfekt genutzt und sogar fast ein Ritualgegenstand: Die Branntweinschalen haben besonders in Norddeutschland eine bemerkenswerte Tradition. Unser Preisbild gibt eine Übersicht über die Auktionsergebnisse.

Über die Verwendung der kleinen Henkelschälchen gibt es verschiedene Theorien. Mit Sicherheit waren es Trinkschalen, die jedoch schon früh – beispielsweise als Konfektschalen – zweckentfremdet wurden.
Ihren Namen verdanken sie dem bis heute in der niederländisch-norddeutschen Küstenregion verbreiteten Brauch, zur Geburt eines Kindes mit Zucker und Rosinen angesetzten Branntwein auszuschenken. So wurden die repräsentativen Schalen auch zu Taufgefäßen und in dieser Funktion als Familienerbstück weitergereicht.

Einzelheft hier bestellen