01.06.2018 Steffi Kupka

Asiatika, Lempertz, Köln, 15./16. Juni

Den Anfang macht bei Lempertz in Köln am 15. Juni chinesische, tibetische und nepalesische Kunst, während der 16. Juni – mit starkem Zuwachs – komplett der japanischen Kunst gewidmet ist, unter anderem auch zeitgenössischen Netsuke. Von Tan Swie Hian (geb. 1943), der in Singapur zu den teuersten Künstlern der Gegenwart gehört, stammt eine Hängerolle, die Alberto Giacometti in Lebensgröße zeigt, basierend auf einem Foto von Henri Cartier-Bresson (30 000–50 000 Euro). Tan hat eine ganze Reihe Porträts berühmter Personen geschaffen, darunter Gandhi.