12.06.2017 Steffi Kuppka

Palastwand im Aufruf

Die Asiatica-Auktionen bei Koller halten neben einer chinesischen Palastwand auch über tausend Jahre alte Stücke aus der indischen Ruinenstadt Nalanda bereit

Eine außergewöhnliche chinesische Schnitzarbeit aus Hualiholz gehört zu den Glanzstücken der Asiatika-Offerte Mitte Juni bei Koller. Es handelt sich um eine 3 x 4 m große und 10 cm dicke Palastwand, die beidseitig durchbrochen geschnitzt und verziert ist mit Motiven von Pflanzen, Hirschen, Vögeln und einem Phönix, dem Symbol der Kaiserin, über einer oktogonalen Öffnung. Die im 19. Jh. entstandene Wand war vermutlich eine Scheidewand zwischen zwei Räumen. Zwar ist ihre genaue Herkunft unklar, neben dem kostbaren Holz und dem Motiv legt jedoch vor allem die meisterliche Qualität nahe, dass es sich um ein kaiserliches Objekt handelt, entsprechend taxiert auf 800.000 bis 1,4 Mio. Franken.

Die Ruinenstadt Nalanda im indischen Bundesstaat Bihar beherbergte vom 8. bis 12. Jh. eines der wichtigsten buddhistischen Lehrzentren der Welt und lockte Gelehrte aller Länder an die Universität Nalanda. Sie studierten hier den Vajrayana-­Buddhismus und brachten später kleine Bronzefiguren in ihre Heimat zurück. Eine solche Bronze ist vermutlich der 16,5 cm hohe Buddha Shakyamuni aus Pala, Nordostindien. Allem Anschein nach war das auf das 8./9. Jh. datierte Stück über 1000 Jahre lang in Tibet, denn die glänzende Oberfläche ist ein Indiz dafür, dass die Figur wieder und wieder berührt und rituell gewaschen wurde. Unter den Highlights der Auktionen für moderne, zeitgenössische und Schweizer Kunst Ende Juni und Anfang Juli ist ein frühes Ölgemälde von Alberto Giacometti, das den „Monte del Forno“ zeigt (Taxe 300.000 bis 400.000 Franken). Für wohltätige Zwecke werden eine Gouache von Heinrich Campendonk mit einer roten Kuh (Taxe 120.000 bis 180.000 Franken), ein Farbholzschnitt von Ernst Ludwig Kirchner (Taxe 70.000 bis 90.000 Franken) sowie ein »Scheibenbild« von Ernst Wilhelm Nay (Taxe 120.000 bis 180.000 Franken) versteigert. Darüber hinaus bieten die Art-déco-, Design-, Schmuck- und Uhren-Auktionen zahlreiche Sammlerobjekte. 

Service

Abbildung

Palastwand, Hualiholz, China, 19. Jh., 3 x 4 m (Abb.: Koller, Zürich)

Auktion

Koller
Zürich
Auktion am 13., 14., 27. 29. Juni und 1. Juli

Zum Katalog 13. Juni

Zum Katalog 14. Juni

Dieser Beitrag erschien in

WELTKUNST Nr. 130/2017