25.04.2021 - 18.07.2021 Ausstellung

Joan Witek

In Witeks Arbeit ging es schon immer um die Farbe Schwarz: Ob sie die Arbeiten nun mit Ölfarbe, Wasserfarbe oder Bleistift schafft, konzentriert sie sich stets auf eine bestimmte Materialität und formale Inhalte, denen sie durch Bildtitel aus verschiedenen Quellen eine sprachliche Ebene hinzufügt. Drei Blocks vom Ground Zero entfernt lebend, musste sie 2001 das Attentat auf das WTC miterleben, was zu einer zeitweiligen künstlerischen Blockade führte. Die Künstlerin lebt nun auf Yucatán, Mexico. Die Sitftung Konzeptuelle Kunst gibt erstmals in Europa einen Überblick über das Œuvre der Künstlerin in einem musealem Umfeld.

Abb.: Joan Witek, The Return, 1983, © Matt Pia, Sammlung JvdB

Veranstaltungsdetails

Museum Wilhelm Morgner mit Raum Schroth

Thomästr. 1, 59494 Soest, Deutschland

Tel 2921 / 1031131
museen@soest.de
www.soest.de