15.03.2020 - 11.10.2020 Ausstellung

Robert Schad: Bremen vierkant

Schad schafft aus massiven Vierkantstahl »Zeichnungen im Raum«. Linien entstehen, indem unterschiedlich lange, gerade Stücke, wie Glieder eines organischen Körpers verschweißt werden. Die zeichnerische Bewegung entfaltet sich in weiten Schwüngen und Bögen plastisch im Raum, die physische Schwere des massiven Stahls ist aufgehoben. Das Gerhard-Marcks-Haus zeigt eine Auswahl der zumeist großformatigen Arbeiten aus den letzten 20 Jahren und thematisiert die Wechselbeziehung zwischen seinen Stahlskulpturen und den Bewegungen des modernen Tanzes.

Abb.: Robert Schad, Flugte, 2020 (hinten) und Serres, 2020 (vorne), VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Veranstaltungsdetails

Gerhard-Marcks-Haus

Am Wall 208, 28195 Bremen, Deutschland

Tel 421 / 9897520
info@marcks.de
www.marcks.de