01.09.2016 Ausstellung

Finissage

Finissage: 1. September 2016, 19.00 Uhr
Magazine Launch: The Plantation Journal No. 5, Sculptural Corners
Guest Editor: Alexander Basile

Ausstellung: 24.06. – 01.09.2016

„How Things Shouldn’t Be Done“ behandelt Fragen des Wandels und zeigt KünstlerInnen, die ihren vorgefertigten Weg bewusst verlassen haben um in den Irrwegen des künstlerischen Schaffens neue Formen und Bildsprachen zu entdecken! Die Arbeiten der Ausstellung reflektieren einen künstlerischen Prozess, der sich gezielt gegen den visuellen Mainstream oder die Strömungen seiner Zeit richtet(e).

Wo, wenn nicht in der Kunst, darf das Scheitern, das Wandern im Nebel des Ungewissen, der Bruch mit den Disziplinen, als einladende Aufforderung verstanden werden? Es sind genau solche KünstlerInnen, die in Zeiten der gleichgeschalteten CV’s und Ausstellungs-Looks die Mechanismen des Zeigens und Rezipierens von Kunst herausfordern. Aber eben nicht aus strategischen Gründen, sondern weil es vielleicht für jene KünstlerInnen die einzige Möglichkeit darstellt, mit sich und ihrer Arbeit weitermachen zu können. Text: Alexander Basile

Öffnungszeiten
Mittwoch – Freitag 14.00 - 18.00 h, Donnerstag 14.00 – 22.00 h, Samstag 13.00 – 17.00 h und nach Vereinbarung auch in der Sommerpause vom 17.07. – 21.08.2016

Veranstaltungsdetails

Clement & Schneider

GALERIEHAUS Lotharstraße 104, 53115 Bonn, Deutschland

Tel 0+49 . 228 . 97 14 39 22
info@clementschneider.de
http://clementschneider.de/ausstellung/how-things-shouldnt-be-done/