14.08.2020 - 04.01.2021 Ausstellung

Gezeichnete Stadt: Arbeiten auf Papier 1945 bis heute

Die Faszination internationaler Künstlerinnen und Künstler für die moderne Großstadt ist in der Kunst, die seit 1945 in Berlin entsteht, lebendig und gegenwärtig. Die Ausstellung lädt ein, anhand von Arbeiten auf Papier, die im doppelten Sinne gezeichnete Stadt Berlin zu erkunden. Ausgehend von den Stadtstillleben Werner Heldts, nehmen die Besucherinnen und Besucher die Trümmer des Krieges wahr, durchwandern urbane Biotope der 1970er bis 1990er Jahre diesseits und jenseits der Mauer, erkunden subjektive Topografien in der zeitgenössischen Kunst und begegnen dem Großstadtpersonal zwischen Individuum, Masse und Medienbild.

Abb.: Tacita Dean, Palast I-VI, 2005, Blatt 1 von 6, © Tacita Dean, Foto: Kai-Annett Becker

Veranstaltungsdetails

Berlinische Galerie

Alte Jakobstraße 124-128, 10969 Berlin, Deutschland
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag von 10 bis 18 Uhr, Dienstags geschlossen

Tel +49 (0)30-789 02-600
bg@berlinischegalerie.de
www.berlinischegalerie.de