23.04.2020 - 30.08.2020 Ausstellung

Die Malerin Mathilde Tardif 1872-1929 – Panoptikum der Gesellschaft um 1900

Mit der Ausstellungspremiere wird die französische Malerin Mathilde Tardif zum ersten Mal vorgestellt. Ausgebildet in den 1890er- Jahren an der Académie Julian in Paris, entwickelte sie ihr malerisches Talent unter Einfluss von Impressionismus und Art Nouveau. Wenige Werke waren in Ausstellungen der Berliner Secession zu sehen. Themen ihrer kritischen Beobachtungen findet sie im Alltag der kleinbürgerlichen und bourgeoisen Gesellschaft. Seit 1907 ist sie mit dem Maler Leo von König verheiratet.

Abb.: Mathilde Tardif, ohne Titel (Empörung), 1898, Sammlung Marion Winter, Bayreuth

Veranstaltungsdetails

Das Verborgene Museum

Schlüterstr. 70, 10625 Berlin, Deutschland

Tel 30 / 3133656
berlin@dasverborgenemuseum.de
www.dasverborgenemuseum.de